Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.
MOORE STEPHENS Transparenzbericht

Transparenzbericht

Wirtschaftsprüfer in eigener Praxis und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die im Jahr mindestens eine Abschlussprüfung eines Unternehmens im öffentlichen Interesse
(§ 319a Abs. 1 Satz 1 HGB) durchführen, haben jährlich spätestens drei Monate nach Ende des Kalenderjahres einen Transparenzbericht auf der Internetseite zu veröffentlichen oder wenn dies nicht möglich ist, bei der WPK einzureichen.

Die Anforderungen an den Inhalt des Transparenzberichtes ergeben sich aus § 55 c Abs. 1 der Wirtschaftsprüferordnung in Umsetzung der Richtlinie 2006/43/EG des Europäischen Parlamentes und der Rates vom 17.05.2006 über die Abschlussprüfung von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen (kurz: Abschlussprüferrichtlinie).

Der Transparenzbericht gibt unter anderem Auskunft über die Struktur der Organisation, über die Maßnahmen der internen Qualitätssicherung, über die Eigentumsverhältnisse und das Vergütungssystem.

Unseren aktuellen Bericht können Sie auf der Homepage der Prof. Dr. Ludewig + Sozien (direkter Link, öffnet neues Fenster) einsehen.

DruckversionPDF-Version